Tender Thoughts

Ich sehe was, was du nicht siehst…..
und das sind „Zärtliche Gedanken“

Wenn man Weidenkätzchen in der Natur sieht hat man doch diese zärtlichen Gedanken diese anfassen zu wollen, weil sie so zart und flauschig sind. Ihr denkt nun sicher wieder mal der Typ hat sie nicht mehr alle. Stimmt! Meine Fantasie nimmt mich mit auf eine Reise in der alles erlaubt ist.
Zärtliche Gedanken bestimmen doch unser Leben in vielerlei Hinsicht. Angefangen bei uns Menschen. Ein Kind wird geboren und uns erfüllt dabei so vieles. Wir haben doch immer wieder das Bedürfnis dieses kleine Wesen anfassen zu wollen und es mit Zärtlichkeit überhäufen zu wollen. Zärtlichkeit bereichert zwischenmenschliche Beziehungen, sie gibt einem das Gefühl von Fürsorge, Geborgenheit und Zuwendung. Wenn wir einen geliebten Menschen um uns haben, wollen wir diesen spüren und sei es nur seine Hand zu halten oder ihn zu streicheln. Wir brauchen diese körperliche Nähe wie die Luft zum Atmen. Auch in der Tierwelt sieht man Zärtlichkeit überall, wenn man genau hinschaut. Sie umgibt uns, egal wohin wir gehen oder wohin wir schauen. Wir haben diese zärtlichen Gedanken aber nur bei den Menschen die uns sehr nah stehen . Zärtliche Gedanken sind Emotionen die wir nicht jedem zuteilwerden lassen und das ist auch gut so da es etwas sehr Intimes ist. Diese zwei Weidenkätzchen haben auch zärtliche Gedanken. Ich hoffe das, die zwei diese Gedanken miteinander leben und ausleben können.

Tender Thoughts
Zum guten Schluss sei gesagt jeder, egal ob Mensch, Tier oder Pflanze hat diese zärtlichen Gedanken und kann nicht ohne sie sein.

 

Zärtliche Gedanken
sind tragende Bausteine
unserer Seele
wir brauchen sie
wie die Luft
zum Atmen

*VEB*

Schreibe einen Kommentar


Sind Sie auch keine Spam-Maschine? * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.